2. Herren ungeschlagen?
Punktspielmarathon für die 2. Männermannschaft des TuS Hohenschönhausen.Innerhalb von fünf Tagen absolvierten die Buben drei Spiele. Als erster Gegner stand der TTV Friedrichsfelde an, der laut Tabelle den letzten Platz inne hatte. Vermeintlich etwas zu locker gingen wir in das Match und lieferten uns die ersten spannenden Partien bereits im Doppel. Sven/Pierre verloren knapp im fünften Satz, der genausogut auch hätte an uns gehen können. Silvio/Stefan erwischten nicht den Superstart und lagen mit 1:2 hinten. Doch nicht aus der Ruhe zu bringen und mit Teamgeist drehten die beiden es zu einem 3:2. Top Doppel Markus/John sicherten den zweiten Punkt und brachten uns insgesamt mit 2:1 in Führung. Die Einzel waren dran und lange sollten sie dauern. Markus quälte sich in fünf Sätzen mühsam zum Punktgewinn, Silvio erwischte einen rabenschwarzen Tag und auch bei Stefan lief nix zusammen. 3:3 nach der ersten Einzelrunde ließ uns aufhorchen und die Mienen ernster werden. Doch besteht ein Team aus sechs Mitgliedern. Mann des Tages war klar Pierre Krull, der völlig losgelößt alles wegschoss, was kam. Mit 3:0 und 3:1 sicherte er zwei Punkte für Tus und bestätigte, dass man auf ihn zählen kann, wenns drauf ankommt. Angesteckt davon gewannen Sven und John ebenfalls, die damit die Niederlagen der Teamkameraden wieder ausglichen und uns einen 9:4 Sieg bescherten. Gegner Nummer Zwo war der BTTC Meteor, der tabellenmäßig ebenfalls unten anzutreffen war. Auch hier gestalteten sich die Doppel haarig und wie zuvor gegen Friedrichsfelde drehten Silvio/Stefan von 1:2 auf 3:2. Eine andere Besetzung war in anderen Doppeln zu finden, da unser Kapitän John ausfiel für dieses Spiel. So taten sich Markus mit Pierre zusammen und Sven mit unserem Ersatzmann Sven. Markus/Pierre schlugen sich tapfer und verloren mit 3:0, was die Tragik und Spannung aber nicht wiederspiegelt. Sven/Sven gewannen überragend mit 3:0 und schon hatte der Tus eine gute Ausgangslage für die Einzel. Markus bekam es mit einer Noppe zu tun, die ihm nicht lag und er verlor sein Einzel. Auch Silvio spielte etwas neben der Spur wie schon seit dem letzten Punktspiel, doch mitte des dritten Satzes fand er zu seiner alten Form zurück und jeder Spielzug, jeder Schlag saß präzise. Er machte aus einem 0:2 ein 3:2 und ließ sein Team weiterhin in Führung. Stefan war dran und locker mit 3:0 ging Pierre an den Tisch. 0:3 aus Sicht unserer Nummer 3, doch da war mehr drin und auch Pierre wusste das. Sven L. wollte seinen ersten Einzelsieg in der Saison einfahren, gelang ihm aber leider nicht und er unterlag seinem Gegner mit 0:3. Sven S., der kränklich leicht angeschlagen war, siegte eindeutig mit 3:0 und brachte den TuS wieder in Führung mit 5:4. Ab da an lief es wie am Schnürchen für uns und Silvio, der nicht mehr zu stoppen war, Markus, der seine Wut an seinem zweiten Gegner ausließ, Pierre, der jetzt seine Konzentration hochschraubte und Stefan, der relativ locker an diesem Tag war, besiegelten den Untergang des BTTC Meteor. Das letzte Spiel ging gegen einen unserer direkten Konkurrenten in der Liga, den Lübarser TTC. Besondere Vorsicht war geboten, ein Bigpoint konnte hier passieren. Denn wenn hier ein Sieg gelingt, ist unser Vorsprung gut und die Chancen hoch, ein Polster zu erarbeiten für die Rückrunde. Und besser und eindrucksvoller denn je zeigte sich das komplette Team des TuS Hohenschönhausen. Ohne Sven S., der krank zu hause lag, war Sven “Peitsche” L. unser sechster Mann, der mit Pierre das dritte Doppel stellte an diesem Tage. Und ausgerechnet gegen Lübars gelang uns der erste Dreier in den Doppeln und unsere Doppelnull Pierre 007 Krull mit der Lizenz zum Blocken gewann mit Sven L. sein erstes Doppel. Auch in den Einzeln war es nicht anders. Oben gewohnt sicher zum 5:0, zeigte vor allem James Krull ein sehr sauberes und sicheres 3:0. John und Sven L. konnten schon alles dicht machen mit ihren Siegen und unser Kapitän setzte sich knapp in fünf Sätzen durch und Sven L. gelang sein ersehnter erster Sieg im Einzel, der zu keinem besseren Zeitpunkt hätte kommen können. 9:0 besiegt TuS den Lübarser TTC, was besser nicht hätte laufen können aus unserer Sicht. 12:0 ist die Statistik in der Tabelle, starker Einstand für uns, nicht nur das wir im oberen Paarkreuz gut sind, das gesamte Team ist gut drauf und vor allem fokussiert auf unser Ziel, den Aufstieg. Von Sekunde 1, als wir in der Kreisliga ankamen, angegriffen und jetzt auf richtig gutem Wege. Vamos !
Sie müssen sich einloggen um einen Kommentar zu verfassen!